Kniearthrose - So kommen Sie schnell aus der Schmerzfalle heraus!

Bei der Kniegelenksathrose handelt es sich um um eine Verschleißerscheinung, die mit fortlaufender Dauer und mit Schmerzen verbunden zum Knorpelabbau führt. Bei den über 45-Jährigen ist die Hälfte der Menschen, bei den über 70-jährigen sind fast alle betroffen. Die Schmerzen führen zu Schonhaltungen, die wiederum Fehlbelastungen, muskuläre Probleme und andere Beschwerden hervorrufen. (Die Kniearthrose wird auch Gonarthrose genannt.)

 

 

"Sie kennen das und haben Schmerzen beim Aufstehen, Gehen, Treppensteigen und Spazieren? Wie bereits erwähnt, geht das viel zu vielen Menschen so. 

 

Doch was lässt sich dagegen tun? 

 

Das A und O ist der Muskelaufbau, der dem Verschleiß entgegen wirkt und das Gelenk sowohl stützt als auch in der Bewegung stabilisiert. Jedoch wird viel mehr heutzutage operiert - bis hin zum künstlichen Kniegelenk. Aber muss das sein?!"

In den letzten sieben Jahren haben wir mit über 4000 Kunden/Innen folgende Erfahrung gemacht: Der kybun-Schuh kann ohne Operation oder spezielles Training helfen - einfach, indem Sie GEHEN! Es ist kein aufwändiges Trainings-Programm, noch ein Spezialwissen oder gar Sportabonnement nötig. Der kybun Schuh wirkt fantastisch, wenn Sie gehen! 

 

Wieso funktioniert es so erfolgreich?

Durch die spezielle Luftsohle werden die Gelenke bei Belastung geschützt, da der Schuh jeden Schritt abdämpft. Doch damit nicht genug. Durch die leichte Instabilität beim Gehen und Stehen werden alle relevanten Muskeln ohne zusätzlichen Zeitaufwand trainiert. Hierbei ist besonders die tiefenstabilisierende Muskulatur zu nennen, die den Gelenken Stabilität und Halt gibt. Diese wird ganz automatisch gestärkt, sorgt somit für einen aufrechten Gang und präzisere Bewegungen, die dem Verschleiß entgegen wirken. Dadurch nehmen auch die Schmerzen ab und eine Operation kann oft vermieden werden. Eine weitere Entlastung findet dadurch statt, dass durch die gestärkte Muskulatur und das dadurch geschütztere Knie weniger Scherkräfte auftreten, was ebenfalls den Knorpelabbau reduzieren kann.

 

Bei eventuell vorhandenem Übergewicht hilft das Gehen mit weniger Beschwerden, dieses zu reduzieren, was wiederum den Gelenken zugute kommt. Erweiternde Übungen wie z. B. das kybun Swiss Natural Walking verstärken die positiven Effekte noch: https://www.kybun.de/ratgeber/kybun-uebungen-fuer-eine-bessere-wirkung/kyboot.html

 

 


Das kybun Knieprogramm ist ein 8-teiliger Videokurs von Karl Müller, dem kybun Erfinder. (Hier klicken!)

Sie lernen die effektivsten Sofort-Übungen für weniger Schmerzen und mehr Beweglichkeit. (Hier klicken!)



Bewegung, Bewegung und nochmals Bewegung.

Generell ist Bewegung ausgesprochen wichtig bei Knieathrose. Machen Sie aber nicht den verhängnisvolle Fehler, dass Sie die Qaulität Ihrer Bewegung vergessen. Der Qualität ist gerade bei Arthrose deutlich wichtiger als die Menge. Also besser 20 Minuten kontrolliert und ordentlich spazieren gehen,  als sich  3 Stunden unter Qualen durch ein Kaufhaus schleppen. Unterstützen kann Sie zudem dabei:

  • bellicon: MIt diesem hochwertigen Trampolin, dass mit gelenkschonenden Gummis statt Metallfedern arbeitet, können Sie je nach Bedarf sanft oder fordernd trainieren. Neben des Anreizes für das Herz-Kreislauf-System kräftigt es die Muskulatur und stärkt die Knochen. Spannend: bellicon fand heraus, dass das sanfte Schwingen auf dem Mini-Trampolin die Synovialflüssigkeit (Schmierstoff im Knie) anregt und somit bewegungsfördernde Effekte erzielt.
  • Blackroll: Mit diesen hochwertigen Faszienprodukten können Sie täglich Ihre Myofaszien behandeln. Verklebte Faszien und dadurch verhärtete Muskeln verstärken den Schmerz im Knie. Machen Sie täglich einige Trainingsübungen dagegen: https://www.youtube.com/watch?v=WWIg5zlxETI&feature=emb_title (Hier klicken!)
  • Physiotherapie: Auch hier kann man Übungen (z. B. auf dem bellicon) lernen, die die Beweglichkeit und Stabilität des Kniegelenks verbessern. Zudem kann ein  guter Physiotherapeut manuell unterstützen und interessante Anreize schenken.

Generell gilt, dass jede Art der schonenden Bewegung sowohl vorbeugt als auch den Zustand einer Arthrose zu verbessern vermag. Suchen Sie sich durchaus auch einen Sportkurs wie Yoga oder ähnliches.

 

So oder so, wir wünschen Ihnen eine Gute Besserung! 🙂

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Livia Adinolfi Strasbourg Frankreich (Sonntag, 07 Februar 2021 17:55)

    Hallo,
    Ich bin eine Pratikante von Samadeva yoga bei Hedda von Idris Lahore Institut. Ich mochte eine Termin veil ich Kneeprobleme hatte. Dass ist meine email : liviadinolfi@gmail.com und mein mobil +33771789655.
    Vielen Grussen,
    Livia Adinolfi