· 

Fersensporn: So haben Sie endlich wieder Ruhe

Fersenschmerzen rauben einem den letzten Nerv. Jeder Schritt wird zur Qual und eine Besserung ist meist gar nicht in Sicht. Besonders morgens nach dem Aufstehen sind die Schmerzen meist überwältigend. Doch damit sind Sie nicht allein.

Ein Endloskreislauf: Starke Fersenschmerzen führen zu weniger Bewegung und Training für die Füße. Die Plantarfaszie verhärtet sich zunehmend und verschlimmert Ihre Entzündung oftmals. Noch stärkere Schmerzen sind die Folge. 

 

Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass eine Fußerkrankung massive negative Auswirkungen auf den Rest des Körpers hat. Schonhaltung und Fehlbelastungen sind sehr schnell die drastische Folgen- und führen zu noch mehr Schmerzen.

 

Doch der Fersensporn hat eine Ursache, die es zu finden und dann zu lösen gilt!

 

Was Sie gegen die Schmerzen tun können:

In den letzten sieben Jahren durften wir viele Tausend Kunden auf Ihrem Weg zu weniger Schmerzen und Beschwerden begleiten. Ein großer Teil dieser Kunden litt auch unter einem ärztlich diagnostizierten Fersensporn oder Plantarfasziitis. In diesen Jahren konnten wir eine Menge Behandlungen, Therapien und Ansätze kennenlernen, die aus unserer Sicht wertvollsten listen wir hier auf:

  1. Bewegung an sich! In sehr vielen Fällen ist der Fersensporn durch Probleme, mangelnder Bewegung und Verklebung des Fasziengewebes ausgelöst. Gezielte Bewegung und Training unterstützt und hilft.
  2. Aktive Hilfe für den Fuß, die Plantarsehne und Ihre Beweglichkeit. Wir kennen heute eine Menge Übungen, die Sie dabei unterstützen beweglichere Füße zu bekommen. In den meisten Fällen ist die Unterseite des betroffenen Fußes sehr verhärtet, verkürzt und verklebt. Schauen Sie z.B. auf Youtube nach "Liebscher und Bracht"
  3. Blackroll / Faszienrollen und Bälle. Mit den Faszienrollen von Blackroll können Sie ganz bewusst sie Verspannungen in den betroffenen Bereichen lösen und das Gewebe massieren. Zudem wird die Durchblutung angeregt.
  4. Maßnahmen zur Entzündungslinderung: Statt kiloweise Schmerzmittel zu schlucken orientieren Sie sich, wie Sie auf natürlichem oder biologischen Weg die Entzündung bekämpfen können.
  5. Wärme/Kältetherapie: Kälte kann Entzündungen bekämpfen und wirkt vor allem schmerzlindernd. Das ist als Akutmaßnahme oft sehr wertvoll. Leider ziehen sich bei Kälte die Blutgefäße aber zusammen und Muskulatur kommt unter Spannung/ verkürzt sich. Daher ist eine Wärmebehandlung der betroffenen Stellen ideal um die Muskulatur und Sehenplatte zu entspannen und dir Durchblutung anzuregen.
  6. kybun Schuhe: Der kybun Schuh mit seiner weich-federnden Sohle ist der Geheimtipp gegen Fersensporn Schmerzen. Die betroffene Stelle wird sofort entlastet und geschont. Zudem wird der Fuß mehr durchblutet, wodurch die Entzündung schneller abklingen kann. Die Plantarsehnenplatte wird schonend mobilisiert und der Druck nimmt ab.

Hilfe vor Ort: 

In alle unseren Standorten vor Ort beraten wir Sie rund um Hilfe zu Ihrem Fersensporn oder der Plantarfasziitis. Diese Standorte sind in Bremen, Weyhe, Osnabrück, Altensteig, Freiburg im Breisgau, Offenburg und in Prien am Chiemsee.

Fersensporn Ratgeber:

Aus der Erfahrung im Umgang mit Fersensporn Geplagten haben wir einen kompakten Ratgeber geschrieben: "Die 5 größten Fehler im Umgang mit dem Fersensporn" (2019)

 

In diesem Ratgeber haben wir die fünf größten Kardinalsfehler und Missverstände rund um das Thema Fersensporn aufgeschrieben. Nach dem Lesen werden Sie deutlich mehr verstehen und das gelernte Wissen direkt umsetzen können. 

 

Zum Ratgeber haben wir zusätzlich ein Bonusvideo aufgezeichnet, welches eine effektive Übung mit Soforteffekt gegen die Schmerzen besitzt. Den kostenlosen Ratgeber verschenken wir aktuell auf dieser 

Webseite: https://fersensporn-schmerzfrei.de/

 

Über ein persönliches Feedback per eMail freuen wir uns sehr!